Hilfsnavigation:

Standortnavigation: Sie sind hier

Hauptinhaltsbereich:

Der Umweltfuchs gibt Tipps zum sparen!

Check-up Liste Energieeinsparung

Der Umweltfuchs gibt Tipps zum sparen!

Gerätenutzung
Ist dieses Gerät überhaupt nötig (z.B. verzichtbare Warmwasserboiler oder Kühlschränke)?
Kann die Energie zum Betrieb des Geräts effizienter und umweltfreundlicher erzeugt werden? (z.B. Anschluss von Geschirrspüler und Waschmaschine an Warmwassernetz der Schule)?
Muss das Gerät überhaupt soviel Arbeit verrichten (z.B. Thermoskanne statt Warmhalteplatte der Kaffeemaschine)?
Ist ein Dauerbetrieb nötig (z.B. Kopierer, Fax, und Drucker nach Schulschluss ausschalten und auf
Stand-by-Betrieb verzichten oder Getränkeautomaten, die in schulfreien Zeiten abgeschaltet werden)?
Kann ein Gerät auch außerhalb der Spitzenlastzeiten der Schule betrieben werden (z.B. Herd, der erst nach 9 Uhr eingeschaltet wird)?
Welches Verhalten vergeudet unnötig Energie (z.B. Betrieb von mehreren meistens wenig gefüllten Kühlschränken, deren Kühlgut man auch zusammenlegen könnte)?
Kann man das Gerät auch in den Nachtstunden zum kostengünstigen Nachttarif betreiben (z.B. Brennöfen mit Zeitschaltuhr über Nacht betreiben)?
Welche Geräte können in den Spitzenlastzeiten abgeschaltet bleiben (z.B. die Waschmaschine (Leistung: 6 kW) zur Moppreinigung außerhalb der Spitzenlastzeit der Schule betreiben)?
Ist der Einsatz von Elektrogeräten möglichst gleichmäßig auf den gesamten Tag verteilt (z.B. die Geräte in der vielleicht vorhandenen Schulkantine oder -Küche. Sie beanspruchen recht viel Leistung und müssen nicht unbedingt in der Spitzenlastzeit betrieben werden)?
Kann man den Belegungsplan für die Labor- und Werkräume so ändern, dass die dort vorhandenen, besonders verbrauchsintensiven Geräte nur außerhalb der Spitzenlastzeit betrieben werden?
Können gegebenenfalls die Arbeitszeiten für das Reinigungspersonal oder die Termine für Elternsprechtage oder andere schulische Veranstaltungen verlegt oder entzerrt werden?


Lichtnutzung
Kann die Beleuchtung ausgeschaltet bleiben, weil das Tageslicht reicht?
Wird die Schulbeleuchtung morgens und abends nur dort eingeschaltet, wo es erforderlich ist (z.B. in Klassenzimmern, in denen Stunden ausfallen, dort muss das Licht nicht brennen)?
Sind Leuchten nur dort eingeschaltet, wo das Tageslicht nicht ausreicht (z.B. nur die Leuchtenreihe an der Wandseite. Lichtschalter optisch markieren (z.B. Aufschrift Lichtleiste am Fenster)?
Wird das Licht nach dem Unterricht oder in Pausen regelmäßig ausgeschaltet?
Sind Reflektoren und Lampen verschmutzt und zu säubern?
Können Lampen oder einzelne Röhren entfernt werden, weil die Helligkeitsrichtwerte stark überschritten werden?
Bleibt das Licht in leeren Fachräumen, Sporthallen, Fluren, usw. regelmäßig ausgeschaltet?
Wurde das Reinigungspersonal aufgefordert, nur dort Licht einzuschalten, wo gerade geputzt wird?
Bleibt die Außenbeleuchtung ausgeschaltet, wenn keine Abendveranstaltungen stattfinden?

Heizung- und Wärmenutzung
Wird richtig gelüftet (Stoßlüften statt Dauerlüften)?
Sind die Thermostatventile richtig eingestellt?
Werden nach dem Schulunterricht alle Fenster und Türen geschlossen?
Sind Fenster und Türen in schulfreien Zeiten geschlossen?
Wird darauf geachtet, dass die Außentüren nicht lange offen stehen?
Werden Abendveranstaltungen in Gebäudeteilen konzentriert, die separat beheizbar sind?
Entsprechen die Temperaturen in den Klassenzimmern und anderen Schulräumen den Richtwerten (Technische Anweisung)?
Sind möglichst niedrige Temperaturen für die Nachtabsenkung eingestellt?
Wird die Heizung in schulfreien Zeiten heruntergefahren?

Konkrete Schritte zur Heizenergieeinsparung
Flurtemperaturen senken.
Raumtemperaturen senken.
Vereinzelt Heizkörper in den Klassen abstellen
Die Jalousien nach Unterrichtsende herunterlassen (bei Kälte)


Wassernutzung
Gibt es tropfende Wasserhähne oder Duschen?
Läuft ständig Wasser durchs Klo?
Dreht sich die Wasseruhr, obwohl kein Verbrauch stattfindet (Verdacht auf unentdeckten Wasserrohrbruch)?
Sind an allen Wasserhähnen und Duschen die Durchflussmengen nicht zu hoch (diese kann durch vorgeschaltete Absperrventile reguliert werden)?
Schließen vorhandene Selbstschlussventile an WC`s, Waschtischen oder Duschen?
Sind die Laufzeiten der Selbstschlussventile richtig eingestellt (Dusche: 25 Sek.; Waschtisch: 10 Sek.)?
Werden Wasch- und Geschirrspülmaschine nur eingeschaltet wenn sie voll beladen sind?
Werden Schüler und Kollegen auf die eventuell vorhandenen Spartasten an den WC-Spülkästen aufmerksam gemacht und daran erinnert, diese zu benutzen?
Achten Sie beim Neukauf einer Waschmaschine oder eines Geschirrspülers auf wasser- und ernergiesparende Geräte?

Viel Erfolg wünscht das E-Team!


Weiter Tipps unter:
 www.energiesparen-macht-schule.de/etipp.htm