Prämierungsfeiern der Schulen

In jedem Jahr werden die Schulen für ihr Engagement geehrt. Auf den Prämierungsfeiern bekommt jede Schule symbolisch Gutscheine über den gewonnen Betrag und kleine Präsente durch den Bürgermeister überreicht:

  • Prämierungsfeier 2018

    Prämierungsfeier 2018

    Das Energieeinsparprojekt an Schulen „Sei ein Fuchs, spar` Lux“ ist eine wichtige und effektive Klimaschutzmaßnahme der Stadt Lengerich und geht mit diesem Projektjahr in die 14. Runde.

    Schon aufmerksames Energiesparen im Schulalltag kann große Wirkung zeigen und den Verbrauch an Strom und Heizenergie senken und damit auch den Ausstoß an Klimagasen, vor allem CO2, verringern. Es nehmen immer etwa 7 von 9 Schulen in Lengerich an dem Energieeinsparprojekt teil. Meist gelingt es ihnen, um die 10 % an Energie einzusparen.

    Dabei achten schon in den Grundschulen Energiedetektive darauf, dass möglichst wenig Strom, Heizenergie und Wasser benutzt wird. An den weiterführenden Schulen gibt es Energie-AG`s, Umwelttage und größere Exkursionen. Die Schüler gestalten Infotafeln mit eigenen Plakaten oder erforschen die Beheizung und Beleuchtung ihrer Schule.

    Ein Teil der eingesparten Energiekosten fließt nach einem Bonussystem an die Schulen zurück und kann zur Erfüllung eigener Wünsche zweckgebunden eingesetzt werden. Insgesamt gingen dieses Jahr 3226,00 Euro an Prämien an die Schulen.

    Die entsprechenden Gutscheine hat Bürgermeister Wilhelm Möhrke am 12. Juni 2018 auf der Prämierungsfeier in der Stadtverwaltung an die Vertreter der sieben teilnehmenden Schulen - Hannah-Arendt-Gymnasium, Grundschule Stadtfeldmark, Friedrich-v.-Bodelschwingh-Realschule, Grundschule Stadt, Dietrich-Bonhoeffer-Realschule, Grundschule Hohne und Gutenberg-Schule - überreicht. Als kleines Präsent gab es dazu Eisgutscheine.

  • Prämierungsfeier 2017

    Prämierungsfeier 2017

    Schülerinnen und Schüler bekommen Prämien fürs Energiesparen

    Eine wichtige Säule der Aktivitäten der Stadt für den Klimaschutz ist das Energieeinsparprojekt „Sie ein Fuchs, spar` Lux“ an Schulen. Es nehmen immer etwa 7 von 9 Schulen in Lengerich an dem Energieeinsparprojekt teil und das schon seit vielen Jahren. Neu dabei ist dieses Jahr das Hannah-Arendt-Gymnasium.

    Dabei achten Energiedetektive darauf, schon im eigenen Klassenzimmer Beleuchtung, Lüftung und Heizung im Blick zu behalten. Viele interessieren sich weit mehr über ihr eigenes Umfeld hinaus. Schulklassen fahren zum Klimahaus nach Bremerhaven oder besichtigen den Bioenergiepark in Saerbeck. Sie gestalten Infotafeln mit eigenen Plakaten oder erforschen die Beheizung und Beleuchtung ihrer Schule.

    Betreut wird das Energieeinsparprojekt vom E-Team der Stadtverwaltung. Hier arbeiten der Fachdienst Bauen, Planen und Umwelt sowie der Fachdienst Zentrale Gebäudewirtschaft eng zusammen. Die Mitglieder des E-Teams sind Frau Schubert, Frau Bünemann und Frau Dr. Heising.

    Im letzten Projektjahr 2016 konnten die Beteiligten 456.799 kWh an Strom – und Heizenergie einsparen. Mit dieser Energiemenge könnten etwa 150 Haushalte mit Strom versorgt werden. Für den Klimaschutz bedeutet dies eine Einsparung von 110 t des Treibhausgases CO2.

    Damit konnte das letzte Jahr 12 % Energie im Vergleich zu dem Referenzzeitraum zu Beginn des Projektes vor etwa 10 Jahren eingespart werden.

    Nach einem Bonussystem kann jede Schule eine Prämie von maximal 800 € erhalten.

    Auf der Prämierungsfeier am Montag, den 10. Juli 2017 in der Stadtverwaltung Lengerich wurden den Teilnehmern symbolisch Gutscheine und kleine Präsente durch den Bürgermeister Wilhelm Möhrke überreicht.

    Insgesamt gingen 3686,- Euro an Prämien an die Grundschulen Stadt, Stadtfeldmark und Hohne, an die Gutenberg-Schule, an die Dietrich-Bonhoeffer-Realschule, an die Friedrich-von-Bodelschwingh-Realschule und an das Hannah-Arendt-Gymnasium.

  • Prämierungsfeier 2016

    Prämierungsfeier 2016

    Das Energieeinsparprojekt an Lengericher Schulen „Sei ein Fuchs, spar` Lux“ besteht bereits seit über 10 Jahren und ist als Beispielprojekt weit über die Grenzen Lengerichs bekannt. Es basiert auf vielen verschiedenen Aktivitäten der Beteiligten, die letztendlich zu einem verringerten, messbaren Energieverbrauch führen. Allein durch die Energieeinsparungen im Schulalltag können jedes Jahr Einsparungen von 10–12 % erreicht werden.

    Im letzten Projektjahr 2015 konnten die Schülerinnen und Schüler 528.440 kWh an Strom– und Heizenergie einsparen. Mit dieser Energiemenge könnten etwa 170 Haushalte mit Strom versorgt werden. Für den Klimaschutz bedeutet dies eine Einsparung von 122 t des Treibhausgases CO2.

    Damit konnte im letzten Jahr 14 % Energie im Vergleich zu dem Referenzzeitraum zu Beginn des Projektes vor etwa 10 Jahren eingespart werden.

    Der Erfolg  der Schulen ist nicht nur an Verbrauchsdaten messbar, sondern es wurden auch mit einer Vielzahl an Aktivitäten für den Klimaschutz Punkte gesammelt: Umwelttage und Projektwochen, an denen Energiedetektive ihre Schule erforschen, der Besuch von Anlagen, Ausstellungen und Informationsveranstaltungen und vieles mehr trägt zu einer aktiven Auseinandersetzung mit dem Thema bei und prägt die alltägliche Lebenswelt der Beteiligten für mehr Klimaschutz.

    Schulen können dazu beitragen, kommende Generationen in ihrem Denken und Handeln für den Klimaschutz zu sensibilisieren. Schon die vielen kleinen Maßnahmen des Energiesparens im Alltag leisten ihren Beitrag - Schulen haben hier viele Möglichkeiten: Aufmerksam den Schulalltag zu gestalten, bewusst mit Energie und unseren Ressourcen umzugehen, verschiedene Themen aus dem Bereich Energie und Klima im Unterricht zu bearbeiten und dieses in Schulprojekten aufzugreifen.

    Auf der Prämierungsfeier am 05.07.2016 überreicht der Bürgermeister Wilhelm Möhrke folgenden Schulen einen Gutschein: Dietrich-Bonhoeffer-Realschule, Friedrich-v.- Bodelschwingh-Realschule, Grundschule Stadt, Grundschule Stadtfeldmark, Grundschule Hohne und Gutenberg-Schule. Insgesamt erhalten die Schulen 2794,- Euro.

  • Prämierungsfeier 2015

    Prämierungsfeier 2015

    Schulen spielen im Klimaschutz eine wichtige Rolle, denn sie können kommende Generationen mit ihren Aktivitäten auf die Herausforderungen der Zukunft vorbereiten und entsprechende Orientierungen fördern. Das Energieeinsparprojekt der Stadt Lengerich „Sei ein Fuchs, spar' Lux“ fördert den Einsatz der Schulen für den Klimaschutz bereits seit vielen Jahren. Einmal im Jahr wird der Einsatz der Schulen mit einer Prämierungsfeier belohnt.

    Es beteiligen sich kontinuierlich etwa 7 von 9 Schulen.

    Allein durch die Energieeinsparungen im Schulalltag mit dem Einsatz von Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen und Lehrern sowie Hausmeistern können jedes Jahr Einsparungen von 10-12 % erreicht werden. Auch letztes Jahr waren die Beteiligten besonders aktiv und konnten insgesamt 435.217 kWh an Strom- und Heizenergie einsparen. Mit dieser Energiemenge könnten etwa 140 Haushalte mit Strom versorgt werden. Für den Klimaschutz bedeutet dies eine Einsparung von 100 t des Treibhausgases CO2.

    Doch der Erfolg der Schulen ist nicht nur an Verbrauchsdaten messbar, sondern es wurden auch mit einer Vielzahl an Aktivitäten für den Klimaschutz Punkte gesammelt: Umwelttage, an denen Energiedetektive ihre Schule erforschen, Sonderveranstaltungen zum Thema Klimaschutz und Nachhaltigkeit, Exkursionen, der Besuch von Ausstellungen und Informationsveranstaltungen und vieles mehr trägt zu einer aktiven Auseinandersetzung mit dem Thema bei und prägt die alltägliche Lebenswelt der Beteiligten.

    Anlässlich der diesjährigen Prämierungsfeier am Mittwoch, den 27. Mai 2015, wurde das Engagement der Schulen im Jahr 2014 mit der Verleihung von Bonussummen belohnt. Maximal 800 € kann eine Schule von der Stadtverwaltung für ihre Energieeinsparungen und ihre Schulaktivitäten im Klimaschutz erhalten. Dieses Jahr können sich die Schulen gemeinsam auf eine Summe von insgesamt 3910,- € freuen.

    Die Feierstunde fand mit den geladenen Lehrerinnen und Lehrern, Schülerinnen und Schülern und Hausmeistern sowie dem Bürgermeister Herrn Prigge in der Stadtverwaltung statt.

    Das Projekt wird mit Mitteln des Ökosponsorings unterstützt, für das zur Zeit folgende Sponsoren auftreten: Fa. Elstrot/Loose, Fa. Tenfelde, Fa. Haarlammert, Fa. Ottehenning und Fa. W3 Ökos.

    Es nehmen folgende Schulen teil: Grundschule Stadt, Grundschule Stadtfeldmark, Grundschule Hohne, Astrid-Lindgren-Schule, Gutenberg-Schule, Dietrich-Bonhoeffer-Realschule und Friedrich-von-Bodelschwingh-Realschule.

  • Prämierungsfeier 2014

    Prämierungsfeier 2014

    Das Energieeinsparprojekt an Lengericher Schulen „Sei ein Fuchs, spar` Lux“ konnte mit dieser Prämierungsfeier sein 10-jähriges Jubiläum feiern. Bemerkenswert ist die kontinuierliche, erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Schulen und Stadt über diesen langen Zeitraum. Das stetige Interesse und die vielen eigenen Projektideen zum Thema Energie und Klimaschutz haben dieses Energieeinsparmodell immer wieder mit Leben gefüllt. Schulen spielen im Klimaschutz eine wichtige Rolle, denn sie können kommende Generationen mit ihren Aktivitäten auf die Herausforderungen der Zukunft vorbereiten und entsprechende Orientierungen fördern.

    Es beteiligen sich kontinuierlich etwa 7 von 9 Schulen.

    Allein durch die Energieeinsparungen im Schulalltag mit dem Einsatz von Schülerinnen und Schülern, Lehrerinnen und Lehrern sowie Hausmeistern können jedes Jahr Einsparungen von 10-12 % erreicht werden. Auch letztes Jahr waren die Beteiligten besonders aktiv und konnten insgesamt 371 370 kWh an Strom- und Heizenergie einsparen. Mit dieser Energiemenge könnten etwa 100 Haushalte mit Strom versorgt werden. Für den Klimaschutz bedeutet dies eine Einsparung von 71 t des Treibhausgases CO2.

    Innerhalb der letzten 10 Jahre konnten damit insgesamt 844 t CO2 eingespart werden. Symbolisch haben die Schülerinnen und Schüler damit ein bis zwei ha Wald gepflanzt, der jährlich um die 80 t CO2 binden könnte.

    Doch der Erfolg  der Schulen ist nicht nur an Verbrauchsdaten messbar, sondern es wurden auch mit einer Vielzahl an Aktivitäten für den Klimaschutz Punkte gesammelt: Umwelttage, an denen Energiedetektive ihre Schule erforschen, Exkursionen zum Thema Wasser und Energie, der Besuch von Ausstellungen und Informationsveranstaltungen.

    Anlässlich der diesjährigen Prämierungsfeier wurde das Engagement der Schulen im Jahr 2013 mit der Verleihung von Bonussummen belohnt. Maximal 800 € kann eine Schule von der Stadtverwaltung für ihre Energieeinsparungen und ihre Schulaktivitäten im Klimaschutz erhalten. Dieses Jahr können sich die Schulen gemeinsam auf eine Summe von insgesamt 3018,- € freuen.

    Die Feierstunde fand diesmal mit den geladenen Lehrerinnen und Lehrern, Schülerinnen und Schülern und Hausmeistern sowie dem Bürgermeister Herrn Prigge in der Stadtverwaltung statt.

    Das Projekt wird mit Mitteln des Ökosponsorings unterstützt, für das zur Zeit folgende Sponsoren auftreten: Fa. Elstrot/Loose, Fa. Tenfelde, Fa. Haarlammert, Fa. Ottehenning und Fa. W3 Ökos.

    Es nehmen folgende Schulen teil: Grundschule Stadt, Grundschule Stadtfeldmark, Grundschule Hohne, Astrid-Lindgren-Schule, Gutenberg-Schule, Dietrich-Bonhoeffer-Realschule und Friedrich-von-Bodelschwingh-Realschule.