Klimafonds 2022

Die Stadt Lengerich legt 2022 erstmals einen Klimafonds zur Förderung von Klimaschutz-Kleinprojekten auf. Der Rat der Stadt hat dafür in seiner Sitzung am 30.08.2022 Fördermittel aus dem städtischen Haushalt in Höhe von insgesamt 20.000 Euro beschlossen.

In diesem Jahr liegt aufgrund der Energiekrise der Schwerpunkt auf der Förderung von Maßnahmen zur eigenen Erzeugung von Energie aus Erneuerbaren Energien sowie zur Einsparung von Energie durch Sanierungsmaßnahmen an bestehenden Gebäuden.

Private Haushalte und Gewerbetreibende können Anträge für die Errichtung von Solaranlagen sowohl zur Strom- als auch zur Wärmeerzeugung (PV-Anlagen, PV-Mini-/Balkonsolaranlagen und Thermische Solaranlagen zur Heizungs- und Trinkwassererwärmung) stellen und so bis zu 500 Euro Zuschuss erhalten!
Darüber hinaus werden Stromspeicher für PV-Anlagen mit 100 Euro je kWh gefördert.

Für Sanierungsmaßnahmen zur Energieeinsparung an Gebäuden, wie Dämmung von Rolladenkästen, Heizkörpernischen oder Kellerdecken kann sogar eine Förderung bis zu 750 Euro erzielt werden. Dafür müssen die Dämmmaßnahmen mit ökologischen Baumaterialien ausgeführt werden.

Genauere Informationen zur Förderung finden Sie hier in der Förderrichtlinie.

Für den Antrag sind die von der Stadt ab dem 12. September 2022 online unter https://www.lengerich.de/virtuelles-rathaus/formulare (Stichwort Klimafonds) oder analog bereitgestellten Formulare zu nutzen. Anträge können ab dem 15. September 2022 bis zum 31. Dezember 2022 gestellt werden.

Bitte reichen Sie den Antrag schriftlich bei der Stadtverwaltung Lengerich, Fachdienst 60, Tecklenburger Str. 4, 49525 Lengerich oder per Email unter dem Stichwort "Klimafonds Lengerich 2022" an klimafoerderung@lengerich.de ein.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte ebenfalls per Email an klimafoerderung@lengerich.de.