Deine Wahl für Lengerich!

Stadtverwaltung sucht Wahlhelfer*innen für die Bundestagswahl im September

Eine Demokratie zeichnet sich dadurch aus, dass alle Staatsgewalt vom Volke ausgeht. Dies geschieht in Deutschland durch Abstimmungen und Wahlen.

In diesem Jahr können wir mit unserer Stimme wieder entscheiden, welche Wahlkreisbewerberin oder welcher Wahlkreisbewerber das Tecklenburger Land in Berlin vertritt. Zudem hat unsere Stimme Einfluss auf die Zusammensetzung des Bundestages.

Wahlhelfer: Teamplay im Auftrag unserer Verfassung
Am 26. September 2021 gibt es nicht nur die nächste Möglichkeit das Wahlrecht aktiv auszuüben, sondern auch Demokratie „hautnah“ miterleben zu können. Wer daran Interesse hat, für den ist die Tätigkeit als Wahlhelferin oder Wahlhelfer genau das Richtige!

Die Wahlhelferinnen und Wahlhelfer werden in den verschiedenen Wahllokalen im Ort eingesetzt und bilden dort die Wahlvorstände. Zu ihren wesentlichen Aufgaben zählen die Abwicklung des Wahlgeschäftes am Wahlsonntag sowie die anschließende Ermittlung des Wahlergebnisses.

Am Wahltag ist Teamarbeit gefragt: die Mitglieder des Wahlvorstandes teilen sich hierfür in eine Vormittags- und eine Nachmittagsschicht auf, jeder bekommt eine besondere Aufgabe übertragen und nach Abschluss der Wahlhandlung beginnt die Auszählung.

„Wahlhelfer*innen übernehmen einen besonderen Verfassungsauftrag“, wirbt Niklas Schulte aus dem Bürgermeisterbüro für das Ehrenamt: „Wahlen machen Demokratie erlebbar und unmittelbar greifbar! Daher sind Wahlhelfer*innen weit mehr als Unterstützer*innen der Verwaltung: Sie sind Demokratiehelfer*innen und somit enorm wichtig für unsere Gesellschaft!“

Wahlehrenamt: Ein Gewinn für jeden
Vorkenntnisse sind für die Ausübung dieses Ehrenamtes nicht notwendig. Wahlhelfer*innen müssen nur das 18. Lebensjahr vollendet haben und zu der Bundestagswahl wahlberechtigt sein.

Die Tätigkeit im Wahlvorstand ist ein Ehrenamt, zu dem grundsätzlich jede*r Wahlberechtigte verpflichtet werden kann. Die Stadt Lengerich setzt dennoch darauf, engagierte Freiwillige für diese wichtige Aufgabe zu gewinnen. Denn die Mitwirkung im Wahlvorstand ist für jede*n Wahlhelfer*in ein Gewinn.

Warum? Das kann Jessica Cermann aus dem Bürgermeisterbüro beantworten: „Natürlich weil man als Wahlhelfer*in ein Teil der demokratischen Gesellschaft ist und unmittelbar dazu beiträgt, dass Demokratie gemeinschaftlich gelebt wird.“

Zudem erhält jede*r Wahlhelfer*in als Aufwandsentschädigung ein Erfrischungsgeld in Höhe von 40,00 Euro und zusätzlich werden am Wahlsonntag unter allen Wahlhelfer*innen 10 Lengerich-Gutscheine im Wert von je 25,00 Euro verlost. Als „Hauptpreis“ winkt ein Gutschein für das Hotel Zur Mühle.

Wo kann ich meine Stimme für das Wahlehrenamt abgeben?
Wer das Wahlehrenamt übernehmen möchte, wendet sich an das Bürgermeisterbüro der Stadt Lengerich. Dort steht Jessica Cermann für alle Interessierten als Ansprechpartnerin zur Verfügung. Die Verwaltungsmitarbeiterin ist telefonisch unter 05481 33-424 sowie per E-Mail unter j.cermannlengerichde erreichbar.

Gerne können Interessierte auch die Online-Wahlhelfer-Anmeldung auf den Internetseiten der Stadt nutzen. Diese ist unter www.lengerich.de ► Virtuelles Rathaus ► Formulare ► W ► Wahlhelfer*innenzu finden.

Früh melden lohnt sich, denn so besteht die Möglichkeit, dass Wahlhelfer*innen in ihrem Wunsch-Wahllokal eingesetzt werden können. Und neben Einzelpersonen können sich auch feste Wahlhelfer-Teams melden, die als Gruppe in die Wahllokale eingeteilt werden!

Zurück