Der Heimat-Scheck

Der Möglichmacher für Vereinsprojekte und Initiativen

„Heimat. Zukunft. Nordrhein-Westfalen. Wir fördern, was Menschen verbindet“ – so lautet das Landesförderprogramm zur Förderung und Stärkung unserer vielfältigen Heimat in Nordrhein-Westfalen.

Vereine und Initiativen, die sich mit dem Thema „Heimat“ beschäftigen, können sich um eine unbürokratische Förderung ihres Projektes bewerben. 2.000,00 Euro werden nach der Zusage bereitgestellt, wenn das Projekt die Zusage erhält.

Ministerin Ina Scharrenbach möchte die Menschen für lokale und regionale Besonderheiten begeistern. „Heimat zu haben, heißt unsichtbare Wurzeln in sich zu tragen – egal, wo ein Mensch herkommt, egal wo er hingeht. Tagtäglich setzen sich in unserem Land ehrenamtliche Frauen und Männer für den Erhalt von Traditionen, für die Pflege des Brauchtums, für die Erhaltung und Stärkung des regionalen Erbes und der Vielfalt ein. Sie sollen mit dem Heimat-Scheck unterstützt werden.“

Aus der Förderrichtlinie „Heimat-Scheck“ geht hervor, dass folgende Projekte förderungswürdig sind:
Publikationen, Veranstaltungen, Ausstellungen, Anschaffung und Instandsetzung von Ausstellungsmobiliar, Technik zur Präsentation von Heimatgeschichte, die Entwicklung und Umsetzung neuer Darstellungsformen, Wegweiser und Informationstafeln. Die vorangegangene Aufzählung soll beispielhaft sein. Für eine Förderung kommen auch andere Maßnahmen in Betracht, sofern sie geeignet sind, Menschen für lokale und regionale Besonderheiten zu begeistern, ohne dabei andere auszugrenzen.

Nähere Informationen zum „Heimat-Scheck“ und der Antragsstellung finden Sie auf der hier Website des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalens.

Zurück