Thermografie-Aktion

Beispiel einer Thermografieaufnahme Gebäudehülle gedämmt / ungedämmt; Quelle: Ralf Siegmund

Vieles was bei Gebäuden an Wärmelecks im Verborgenen schlummert, macht eine Thermografie-Aufnahme erst sichtbar.

Bei dem Thermografie-Spaziergang am letzten Donnerstag (09.01.2020) mit dem Energieberater Ralf Siegmund machten sich 10 TeilnehmerInnen in den Abendstunden auf den Weg in das an die Stadtverwaltung angrenzende Viertel.
Nach und nach wurden deren Immobilien abgearbeitet. „Live“ wurden die Häuserfronten mit der Thermografie-Kamera gescannt und es gab Tipps vom Fachmann über zu Tage tretende energetische Schwachstellen und was unternommen werden könnte.

„Dies ist ein Einstieg, aber auch ein gutes Instrument zur Sensibilisierung“, erklärt Heide Heising von der Stadtverwaltung. Sie weist aber auch darauf hin, dass ein Kurzcheck kein Ersatz für eine aussagekräftige Gebäude-Thermografie sein kann, wie sie zur Zeit von der Stadt gemeinsam mit Energieland2050 im Rahmen der diesjährigen Thermografie-Aktion angeboten wird.

Wer eine ausführliche Untersuchung seines Gebäudes und entsprechende Beratung wünscht kann sich noch bis zum 17. Januar 2020 anmelden (Infos unter 05481-33555). Anmeldeunterlagen sind hier und bei der Stadtverwaltung, Tecklenburger Str. 2/4, erhältlich.

 

Zurück