Dienstleistungen

Zwangsvollstreckung (inkl. Zwangsversteigerung, Sicherungshypotheken)

Die Zwangsvollstreckung beschreibt Maßnahmen, mit deren Hilfe eine unbezahlte und bereits gemahnte Geldforderung, deren Zahlungsfrist verstrichen ist, zwangsweise durchsetzen kann.

Dabei gibt es verschiedene Arten von Zwangsvollstreckungen: Neben der Sach- und Kontopfändung gibt es noch die Lohnpfändung oder die Zwangsvollstreckung in Immobilien, beispielsweise durch Zwangsversteigerung oder Eintragung der Sicherungshypothek.

Bei der Eintragung der Zwangssicherungshypothek handelt es sich um ein Sicherungsmittel, bei dem der Eintragende ein Pfandrecht an einem Vermögensgegenstand erlangt, den er nötigenfalls verwerten kann. Eine mögliche Verwertung ist die Zwangsversteigerung.

Tipp: Um Ihnen und uns Ärger, Arbeit und weitere Kosten durch die sonst zwangsläufig einsetzende Vollstreckung zu ersparen, zahlen Sie fristgerecht - spätestens nach der Mahnung - oder sprechen Sie uns rechtzeitig an, wenn Sie sich in Zahlungsschwierigkeiten befinden.

 

Fachdienste
Zuständige Mitarbeiter
Globale Rechtsgrundlagen
  • VerwaltungsvollstreckungsgesetzNRW
  • Zivilprozessordnung
  • Abgabenordnung
Zurück